Aufsatz „25 Jahre Öko-Imkerei – Die Frage nach dem Tierwohl in der Bienenhaltung“ veröffentlicht in der „Lëtzebuerger Beien-Zeitung„, Ausgabe 2018-11

WeilerM, 2018, 25Jahre Öko-Imkerei und Tierwohl, LuxBZ-2018-11, S. 396-403

 

Artikelserie zur Thematik „Wesensgemäße Bienenhaltung in der Praxis“ veröffentlicht in der Zeitschrift „Lebendige Erde„, Ausgaben 2014-04 bis 2015-04

WeilerM, 2014, UngewöhnlichesFrühjahr, LE-2014-04, S40-41

WeilerM, 2014, Frühherbst – Zeit der Entscheidungen, LE-2014-05, S34-35

WeilerM, 2014, Vorwinter, LE-2014-06, S36-37

WeilerM, 2015, Tiefwinter, LE-2015-01, S34-35

WeilerM, 2015, Schwarmprozeß und Schwarmkultur, LE-2015-02, S36-39

WeilerM, 2015, Auflösung und Neubildung, LE-2015-03, S35-37

WeilerM, 2015, Im Licht des Sommers, LE-2015-04, S33-34

 

Aufsatz „Die Gaben des BIEN – Wege und Metamorphosen der Substanzen im Bienenstock“
veröffentlicht in der Zeitschrift „Die Drei“, Mai 2015, S. 11ff.
WeilerM, 2015, Die Gaben des BIEN – Wege und Metamorphosen“, Die Drei, 2015-05, S. 11ff.
Können Sie sich drei Milliarden vorstellen? Drei Milliarden Mal Schnuppern an Blüten, Riechen des Duftes, Schmecken des Nektars, Sich-Wälzen im Blütenstaub, Baden in Farben? – Und das alles im hellen Sonnenglanz, in äußerer und mit innerer Wärme? Fragen Sie ein Honigbienenvolk

 

Aufsatz „Der Mensch, die Bienen und der Honig – eine Beziehungsgeschichte“ veröffentlicht im „Journal culinaire“ Ausgabe 21 zu „Bienen und Honig“ im Jahr 2015
WeilerM, 2015, MenschBienenHonig jc-2015-21, S. 57-67

Auf das Journal culinaire möchte ich hier wirklich ganz besonders hinweisen – es gibt nichts Vergleichbares zur Kulinaristik – und das Journal culinaire hat vor einem Jahr bei den Gourmand World Cookbook Awards in Yanati/China gegen internationale Konkurrenz den Titel „Best in the World“ gewonnen, gewissermaßen den „Oskar“ der Magazine, die sich mit Lebensmitteln, ihrer veredelnden Zubereitung und dem Essen, dem Genuß befassen.

Die im November erschienene Ausgabe befasst sich mit der Thematik „Reifung als Kulturleistung“ – auch, wenn da nichts zu Bienen geschrieben wurde, hat das Thema doch viel mit unserer Haltung den Bienen gegenüber zu tun.

 

Frühere Veröffentlichungen

Da diese Beiträge noch immer aktuelle Gedanken zum Ausdruck bringen, stelle ich sie hier ebenfalls bereit
Aufsatz „Ökologische Bienenhaltung – eine neue Kultur der Imkerei“ veröffentlicht zuerst in der Zeitschrift „Ökologie&Landbau“ 2/1998, S. 42ff.
Die Maßnahmen des ökologisch orientierten Imkers werden sich daran ausrichten müssen, die Vitalität der Bienen zu stärken. Nur so können die Honigbienen mit der Varroa-Milbe, durch welche sie existentiell bedroht sind, sowie mit den veränderten Umweltbedingungen zurechtkommen.
Aufsatz „Zuchttechnik und Zuchtauslese in der ökologischen Bienenhaltung“
veröffentlicht gemeinsam mit Günter Friedmann ebenfalls in der Zeitschrift „Ökologie&Landbau“ Ausgabe 4/2000, S. 46ff.
Die an der kurzfristigen Ertragsmaximierung orientierte Bienenzucht hat zu einer mangelnden Vitalität der Tiere geführt. Die Bienen, deren allgemein zu verzeichnender Rückgang auch für die Landwirtschaft problematisch ist, können heute ohne zunehmenden Medikamenteneinsatz nicht mehr gehalten werden. Widerstandsfähigere Bienen kann nur eine Zucht hervorbringen, die auf Nachhaltigkeit zielt.

 

 

Rezensionen – Buchbesprechungen

Bei Gelegenheit schreibe und veröffentliche ich Rezensionen zu Büchern die ich gut, lesens- und empfehlenswert finde – in der Folge eine Auswahl:

WeilerM, 2019, Rezension Ohl, LuxBZ-2019-01, S. 34f
Michael Ohl „Stachel und Staat“ – Eine leidenschaftliche Naturgeschichte von Bienen, Wespen und Ameisen
Droemer Knaur Verlag, München, Gebunden, 368 Seiten
ISBN 978-3-426-27749-2, € 39,99

WeilerM, 2018, Rezension Lachauer, LuxBZ-2018-11, S. 411
Ulla Lachauer „Von Bienen und Menschen – Eine Reise durch Europa“
384 Seiten, Hardcover. Rowohlt Verlag Hamburg 2018. Preis: € 22;-
ISBN 978-3-4980-3926-4

WeilerM, 2016, Rezension Friedmann, LuxBZ-2016-12, S. 400f.
Bienengemäß imkern“ – Das Praxis-Handbuch von Günter Friedmann
176 Seiten, 160 Farbfotos, 15 Zeichnungen, blv-Verlag, München, im September 2016
ISBN 978-3-8354-1544-7, Preis: € 24,99

 

Haben Kuhhörner etwas mit Bienen zu tun?

Diese Frage kann ich aktuell nicht beantworten – weshalb aber Kühe Hörner haben, dazu kann ich etwas anbieten:

Meine Diplomarbeit von 1986 „Zur Problematik der Enthornung bei Milchkühen“